• Sintermetall-Gleitlager AMS® aus Sinterbronze oder Sintereisen

  • Sinterlager für hydrodynamische Lagerstellen

  • Sinterlager: ölgetränkt, selbstschmierend, wartungsfrei, einbaufertig

  • Sinterlager: zuverlässig, wirtschaftlich, leistungsfähig

  • Sinterlager: geräuscharm, wartungsfrei, verschleißarm

Standardtoleranzsystem

Die tatsächlichen Toleranzen im Anlieferungszustand sind unter anderem vom gewählten Werkstoff, der Wandstärke, der Dichte und der Herstellungsmethode der Lager abhängig. Es können daher nur Bandbreiten für die Toleranzen angegeben werden, aus denen der Hersteller die für seine Buchsen geeignete Toleranzkombination wählt. Die Toleranzen der AMS®-Gleitlager entsprechen der ISO 2795. Die Toleranzen der Lager im Anlieferungszustand sind dabei vom Hersteller so zu wählen, dass der Innendurchmesser des Lagers nach dem Einpressen mit einem Einpressdorn m5 (bzw. m6) in ein starres Lagergehäuse mit Aufnahmebohrung H7 ebenfalls in der Toleranzlage H7 (bzw. H8) liegt.

Maß größer [mm] kleiner/gleich [mm] zulässige Toleranz
maximale Innendurchmesser d 50 - F8 bis G8
- 50 F7 bis G7
Außendurchmesser D - 50 r6 bis s7
50 - r7 bis s8
Länge L - - s13
Koexzentrizität t des Außendurchmessers im Verhältnis zum Innendurchmesser (Bemessungsgrundlage ist der Außendurchmeser) - 50 IT 9
50 - IT 10

Einpressfase C - Wandstärke

größer [mm] kleiner/gleich [mm] Fase C max [mm x 45º]
- 1 0,2
1 2 0,3
2 3 0,4
3 4 0,6
4 5 0,7
5 - 0,8

Zusätzliche Maßtoleranzen bei Form V (Bundlager)

Maß größer [mm] kleiner/gleich [mm] zulässige Toleranz
Bunddurchmesser D1 - - js 13
Bunddicke e - - js 13

Radius r - Außendurchmesser

größer [mm] kleiner/gleich [mm] Radius r max [mm]
- 12 0,3
12 30 0,6
30 - 0,8

Lager vor dem Einpressen (Toleranzen gemäß ISO 2795)

  • Die Toleranzen der AMS®-Gleitlager entsprechen der ISO 2795.
  • Koexzentrizität des Außendurchmessers im Verhältnis zum Innendurchmesser (Bemessungsgrundlage ist dabei der Außendurchmesser):
    • t1 = IT 9 bei AD ≤ 50 mm
    • t2 = IT 10 bei AD > 50 mm

Lager nach dem Einpressen (Toleranz H7)

Die Toleranz des Lagers nach dem Einpressen mit einem Dorn m5 bzw. m6 in ein Stahlgehäuse mit der Toleranz H7 beträgt:

  • Bei zylindrischen Buchsen mit einem Innendurchmesser < 50 mm: H7
  • Bei zylindrischen Buchsen mit einem Innendurchmesser ≥ 50 mm: H8
  • Bei Bundlagern: H8

Bei anderen Passungen, bei Aufnahmegehäusen aus anderen Werkstoffen als Stahl oder bei losem Sitz sollten zur Bestimmung der Bohrungstoleranzen Versuche durchgeführt werden.

Empfehlungen für die Qualitätskontrolle

Innendurchmesser

  • Die Kontrolle der Abmessungen von selbstschmierenden Sinterbronze-Gleitlagern erfolgt mit einem Grenzlehrdorn. Formfehler, wie z. B. Konizität, Unrundheit, etc., die sich in einer Größenordnung der halben Gesamttoleranz bewegen, werden üblicherweise akzeptiert.

Außendurchmesser

  • Im Normalfall wird für die Messung eine Bügelmessschraube (mit 100er Teilung) verwendet. Bei dünnwandigen Lagern ist besondere Vorsicht geboten. Es empfiehlt sich in diesem Fall, die Messung mit in den Innendurchmesser eingeführten Grenzlehrdorn durchzuführen. Dadurch wird verhindert, dass der Druck der Bügelmessschraube das Gleitlager verformt.

Längen

  • Es wird empfohlen, eine Bügelmessschraube (mit 100er Teilung) zu verwenden. Alternativ kann bei großen Toleranzen eine Schiebelehre verwendet werden.

Exzentrizitäten

  • Zur Messung der Exzentrizität zwischen Innen- und Außendurchmesser müssen Wandstärkenwerte mittels des nebenstehenden Messaufbaus mit Messuhr ermittelt werden.

Kugelform

  • Diese sollte mit einer Bügelmessschraube (mit 100er oder 1000er Teilung gemessen werden. Die Messungen werden an unterschiedlichen Durchmessern der Kugel durchgeführt. Dabei wird kontrolliert, ob sich die Messwerte innerhalb der zulässigen Toleranz befinden. Der Durchmesser an der Symmetrie kann nie größer sein als jener der Kugel.

AMTAG

Alfred Merkelbach Technologies AG

Lise-Meitner-Str. 2
40670 Meerbusch
Telefon: +49 2159 69599-0
Telefax: +49 2159 69599-33
info@amtag.de
www.amtag.de